Azubi-Interview: Leidenschaft für Lebensmittel

Giulia Viola Kammenhuber absolviert aktuell eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei der Glockenbrot Bäckerei am Standort Frankfurt am Main.

Die Glockenbrot Bäckerei gehört zur REWE Group und ist einer der bedeutendsten Backwarenhersteller in Deutschland. Von zweii Produktionsstandorten aus werden mehr als 2.400 REWE und PENNY Märkte sowie 150 REWE eigene Bäckereien täglich mit frischer Ware beliefert. Mit hoher Sorgfalt stellt die Glocken Bäckerei sicher, dass die Kunden in den REWE Supermärkten und in den Glocken Bäckerei Shops eine gleichbleibende Qualität genießen können. Brot- und Backwaren, sowie Snacks für zwischendurch oder eine feine Kuchenauswahl sind bei der Glocken Bäckerei immer frisch und lecker.

"Warum haben Sie sich für die Ausbildung bei Glockenbrot und speziell für diesen Beruf entschieden?"

Ich habe mich für die Ausbildung bei Glockenbrot entschieden, weil es ein sehr familiäres Unternehmen ist. Man ist bereits vor der Ausbildung im Detail auf mich und meine Wünsche eingegangen. Ist man mit der Ausbildung fertig, wird man bei entsprechender Leistung zunächst für 12 Monate übernommen. Zudem bieten sich Weiterbildungsmöglichkeiten, wie zum Bsp. die des Industriemeisters oder des Lebensmitteltechnikers.

Ich selbst hege große Leidenschaft für Lebensmittel und deren Herstellungspraxis. Genau dieses Interesse und die Vielseitigkeit des Berufes haben mich auf die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik aufmerksam gemacht.

"Was, würden Sie sagen, soll ein Bewerber für eine solche Ausbildung mitbringen?"

Meiner Meinung nach sollte ein Bewerber motiviert und gewollt sein zu lernen. Ein gewisses Maß an Disziplin sowie körperlicher Belastbarkeit sollte er auch mitbringen. Großes Engagement, Teamfähigkeit und Interesse an der Praxis sind genauso wichtig wie das Interesse an betriebswirtschaftlichen Vorgängen, Tätigkeiten in der Produktion sowie der Lebensmitteltechnologie.

"Können Sie uns beschreiben, welche Tätigkeiten zu diesem Berufsbild zählen?"

Zum Beruf der Fachkräfte für Lebensmitteltechnik gehört die Steuerung der Anlagen (Verpackungsanlage sowie Produktionslinien), das Vorbereiten von Teigen und die Durchführung von qualitätssichernden und qualitätserhaltenden Maßnahmen (z. B. Analyse von Mehl, Rundgänge in der Produktion, Stichprobenkontrollen während der Verfahrensabläufe). Weitere Tätigkeiten sind die Annahme und Kontrolle der Rohstoffe im Rahmen der Lagerlogistik.

"Ist der Beruf vielfältig?"

Ja sehr! Der Beruf baut auf breitem Grundwissen auf und vereint mehrere Bereiche. So hat man nach der Ausbildung verschiedene Möglichkeiten und es stehen einem unterschiedliche Bereiche zur Verfügung, in denen man tätig werden kann: Backwarenherstellung, Getränketechnologie, Verfahrenstechnik, Verpackungstechnik, Qualitätsmanagement.

"Nennen Sie bitte drei Adjektive, die den Beruf kurz beschreiben."

  • Spannend
  •  Abwechslungsreich
  •  Teamorientiert

"Was reizt Sie an Ihrem Job?"

Mich reizt besonders der Umgang und ständige Kontakt mit Lebensmitteln.
Man begleitet das Brot von der Produktion bis zur Verpackung. Das finde ich sehr spannend. “
Auch die technischen Vorgänge, wie z.B. das Mehl durch die Rohrleitungen gelangt, finde ich äußerst interessant.

"Was zeichnet für Sie Glockenbrot als Top-Arbeitgeber aus?"

Die Kollegen sind toll, stehen hinter einem und unterstützen einen dauerhaft während der Ausbildung.

Man wird als vollwertiger Mitarbeiter angesehen, nicht nur als „Azubi“. Außerdem habe ich verantwortungsvolle Vorgesetzte, die sich in jeglicher Hinsicht für mich einsetzten.

"Was gefällt Ihnen besonders an der ZDS?"

Der Blockunterricht an der ZDS ermöglicht die vollständige Konzentration auf das Erreichen der Lernziele. Durch die intensive Gemeinschaft gibt es immer wieder die Chance, Lerngruppen auch außerhalb des Unterrichts zu bilden. Und außerdem sind die Lehrer der ZDS auch immer für einen da, wenn man mal eine Frage hat.

Ich denke, die Ausbildung ist die ideale Grundlage für das von mir angestrebte Studium "Lebensmitteltechnologie" und eine tolle Voraussetzung für einen Führungsjob in meinem Unternehmen.

Ich werde die Zeit, die ich in Solingen verbracht habe, nicht vergessen.

 

 

Seitenanfang