Das Schulprogramm

Selbstverständnis – Wer wir sind und was wir tun

Die ZDS ist das Bildungszentrum der deutschen Süßwarenwirtschaft. Sie wird von dem Verein „Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V“. getragen.
Die Vereinsmitglieder zeigen hierdurch ihr Engagement für Aus- und Weiterbildung. 

Das Berufskolleg stellt mit der staatlichen Berufsschule, der Fachschule und der Privatschule einen Teil des Bildungsangebotes des Landes NRW dar. 

In enger Verzahnung von Theorie und Praxis entwickelt die ZDS die berufliche, gesellschaftliche und persönliche Handlungskompetenz der Schüler und Studierenden entsprechend ihrer Vorbildung und ihren individuellen Voraussetzungen. Auf ihrem Weg begleiten sie die Fach- und Berufsschullehrer als Berater, Vermittler, Förderer und Wegweiser. 

Ziele – Was wir erreichen wollen

Nach Abschluss des jeweiligen Bildungsganges sind die Schüler und Studierenden der ZDS fähig, die komplexen Anforderungen der unterschiedlichen Arbeitsplätze in der Lebensmittelindustrie fachkompetent, verantwortungsbewusst und nachhaltig zu erfüllen.

Durch das gemeinsame Lernen entwickeln und vertiefen die Teilnehmer wichtige soziale Kompetenzen wie gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme, Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit.

Wege zur Umsetzung – Wie wir unsere Ziele erreichen

Kundenorientierung

Die ZDS verpflichtet sich als Schule, den Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Sie richtet dabei ihr Augenmerk auf die Schüler und Studierenden vor Ort, ebenso wie auf die Industrie-Unternehmen der Lebensmittel- und insbesondere der Süßwarenbranche.

Als Kunden verstehen wir ferner öffentliche Institutionen wie die Schulbehörden, Industrie- und Handelskammern, die Arbeitsagenturen und potentielle Kursteilnehmer beispielsweise Umschüler und derzeit arbeitssuchende Personen aus der Lebensmittelbranche. Die Bildungstätigkeit der ZDS richtet sich daher stets an den Erfordernissen des Arbeitsmarktes aus.

Didaktisches Konzept 

  • An der ZDS wird der aktuelle Wissensstand der Lebensmittel- und Süßwarenwirtschaft, wie er in den entsprechenden Rahmenlehrplänen beschrieben ist, durch handlungsorientiertes Lernen vermittelt. Um den schnellen technologischen Fortschritt mit zu gestalten, werden die Lerninhalte regelmäßig evaluiert und aktualisiert. 
  • Mit Hilfe einer zeitgemäßen technischen Ausstattung gestaltet die Schule industrielle Anwendungssituationen. Hierbei stehen moderne digitale Kommunikationsmittel im Vordergrund.
  • Durch eine starke Orientierung am industriellen Umfeld unterstützt die ZDS den beruflichen Erfolg ihrer Absolventen. Hierzu werden im Rahmen der Ausbildung Industrieprojekte bearbeitet, Exkursionen zu Industrieunternehmen und Messebesuche durchgeführt. 
  • Ein Ziel der Bildungsarbeit der ZDS ist es, die Durchlässigkeit der Bildungsgänge von der beruflichen Aus- und Weiterbildung bis hin zum Studium zu fördern.
  • Kommunikative und soziale Fähigkeiten sowie eigenverantwortliches Lernen der Teilnehmer werden gestärkt durch Teamarbeiten, Methodentrainings und Präsentationen. 
  • Das Berufskolleg fühlt sich dem Grundsatz „Fördern und Fordern“ verpflichtet und begegnet den Teilnehmern jederzeit mit Fairness und Respekt. 
  • Besonderen Wert legt die ZDS auf eine umfassende Beratung der Teilnehmer. Beginnend mit der ersten Kontaktaufnahme während der Aus- und Weiterbildung, ebenso wie nach Kursende, stehen die Mitarbeiter der Schule zur individuellen Unterstützung der Teilnehmer bereit. Darüber hinaus nutzt die ZDS ihre Kontakte zu Industrieunternehmen und Dienstleistern zur Förderung der Arbeitsaufnahme arbeitssuchender Lehrgangsteilnehmer. 

Effiziente Organisation

  • Alle mit der Betreuung der Schüler und Studierenden befassten ZDS-Mitarbeiter begreifen sich als ein Team. In regelmäßigen Teambesprechungen wird ein aktueller, umfassender Informationsstand aller Mitarbeiter sichergestellt. Darüber hinaus stehen der Schulträger und die Schulleitung in regelmäßigem Austausch.
  • Die Ausbildung der Teilnehmer erfolgt durch qualifizierte, erfahrene und engagierte Lehrpersonen sowie durch Fach- und Führungskräfte als externe Dozenten. Durch Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen und in Prüfungsausschüssen gewährleisten die Lehrpersonen ihren aktuellen Wissensstand in sachlicher, fachpraktischer und didaktischer Hinsicht.
  • Die schulischen Abläufe sind in einem Qualitätsmanagementsystem beschrieben und werden in festgelegten Abständen einer internen Überprüfung unterzogen. Zur kontinuierlichen Verbesserung der schulischen Dienstleistungen ist der ZDS die Meinung der Teilnehmer wichtig. Dieses Feedback wird, ebenso wie die Ergebnisse der internen Überprüfungen, zur Optimierung der Bildungsinhalte und Abläufe und Ressourcen genutzt. 

Kommunikation – Wie wir uns darstellen

Die besondere Stellung der ZDS als bundesweit einzige Fachschule für Süßwarentechnik bedingt einen regen Dialog mit den ZDS-Partnern im Ausbildungsgeschehen, der vom Schulträger, der Schulleitung und den Dozenten geführt wird.

Die ZDS präsentiert sich vor allem durch einen aussagekräftigen, aktuellen Internet-Auftritt, sowie auf Fachmessen, in den einschlägigen Fachmedien und über die ZDS-Mitgliedschaft im Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie.

Nach oben

Seitenanfang