InnoForum 2018: Digitalisierung in der Süßwarenproduktion 09. - 10.10.2018 CIO 842 Seminar abgelaufen

Um weltweit konkurrenzfähig zu bleiben, ist der Umbau hin zu Industrie 4.0-Technologien von großer Bedeutung - und dies nicht nur für große, weltweit agierende Unternehmen, sondern auch für kleinere und mittelständische Unternehmen. Doch für viele KMU's ist dies oft mit finanziellen Risiken und vielen offenen Fragen verbunden. Genau hier setzt der Kongress "Digitalisierung in der Süßwarenproduktion" an. Anhand von Expertenvorträgen und Live-Demonstrationen erhalten die Teilnehmer Hilfestellungen und konkrete Informationen darüber, wie sie die Digitalisierung in ihrer Produktion umsetzen können.

Digitalisierung in der Süßwarenproduktion - Schwerpunkte:

•       Bereitstellung von Entscheidungshilfen für Investitionen im Bereich der digitalen Produktionstechnik mittelständischer Süßwarenhersteller

Quo Vadis Industrie 4.0 in der Süsswaren Industrie

Voraussetzungen und erste Schritte im Unternehmen

Strategie für digitale Transformation

Digitalisierung in der Produktion: Automatisierung - Smart Factory, Brownfield vs Greenfield

Predictive Maintenance

Cloud Computing & Datensicherheit 

Faktor Mensch im Zeitalter der Digitalisierung: Fachkräftesicherung & Lean management

Nachrüstung: Sensoren, Aktoren, RFID & Co

Praktisches, transparentes Qualitätsmanagement im digitalen Umfeld

 

 

Plus: Workshops im Anschluss!

  • Fernwartung mit AR

  • Praktisches, transparentes Qualitätsmanagement im digitalen Umfeld

Zielgruppe:

-          Führungskräfte aus Produktion und Technik, Management

-          Mitarbeiter der Süßwaren-, Rohstoff- und Maschinenzulieferindustrie

-          Produktentwicklung, Qualitätssicherung, Einkauf

 

Programm als PDF:

 

 

 

 

 

Moderation: 



Gunnar Brune, STORIES/Tricolore Marketing

Gunnar Brune entwickelt Strategien, Marken und Werbung. Sein besonderer Fokus gilt der crossmedialen Kommunikation, dem Storytelling und dem Marketing von hochwertigen Lebensmitteln.

Er hat die Unternehmensberatung Tricolore Marketing und der Storytelling-Agentur STORIES gegründet. Gunnar Brune ist Gesellschafter des NEPTUN Crossmedia Awards, im Beirat des BESTSELLER Awards für die erfolgreichsten Neuprodukte im LEH und in der Jury des SWEETIE Awards für innovative Süßwaren. Er hat viele Jahre auf Agenturseite von Lowe, Scholz & Friends und Zum goldenen Hirsch große führende FMCG Marken betreut und 4 Jahre das Marketing von SanLucar beraten und geführt. 

 

Hier einige unserer Referenten: 



Michael Przytulla, VDMA, Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen 

 



Dr. Ulrich Löser, Food Processing Consultant

Sein Vortrag: "Digitalisierung in der Produktion - Gedanken über Gegenwart und Zukunft"

Herr Dr. Löser studierte an der TU Dresden von 1972 bis 1976 Verfahrenstechnik / Lebensmitteltechnik bei Prof. Tscheuschner. Im Jahre 1981 wurde er mit einem Thema über das Temperieren, Erstarren und Lagern von Schokolade zum Dr.-Ing promoviert.
Mehr als 26 Jahre war Dr. Löser in der Forschung- und Entwicklung u.a bei Jacobs Suchard, Kraft Jacobs Suchard, Kraft Foods und  Mondelez International tätig.

In dieser Zeit umfasste seine Tätigkeit u.a. folgende Arbeitsgebiete: Anlagenoptimierungen, Ursachenforschung bei komplexen Aufgabenstellungen zur Produktqualität sowie Anlagenlauf, Anlagendesign, Inbetriebnahme von Anlagen, Identifizierung neuartigster Technologien mit dem Schwerpunkt kontinuierlicher Prozessüberwachung durch Nutzung digitaler Prozeßdaten, Prozeßanalysen.

Dr. Löser ist Autor/ Co-Autor zahlreicher Patente, wie z.B. der optischen Walzenüberwachung, des Kodierens von Schokoladenprodukten, um deren  Maschinenlesbarkeit zu erreichen ... und Verfasser des Kapitels "Instrumentation" im Lehrbuch von Beckett Ausgaben 2008, 2017.
Seit Oktober 2017 ist Dr. Löser beratend für die Firma Maestrani in Flawil, Schweiz, tätig.

 



Dr. Sebastian Stiehm, EffizienzCluster Management GmbH

Dr. Stiehm wird den Vortrag "Digitalisierung für den Mittelstand – Herausforderungen und Angebote vor Ort" halten.

Seit mehr als 3 Jahren forscht er als Leiter der Arbeitsgruppe „Knowledge Engineering“ an der RWTH Aachen University und ist bei der EffizienzCluster Management GmbH zuständig für das Netzwerkmanagement.
Die EffizienzCluster Management GmbH unterstützt kleine und mittleren Unternehmen zur Einführung von Industrie 4.0 im Kompetenzzentrum und bietet als Teil der Förderinitiative Mittelstand 4.0 eine maßgeschneiderte Forschungs- und Innovationsberatung für Unternehmen.

 



David Meinhard, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Vortrag „Faktor Mensch: Digitalisierung, Fachkräftesicherung und gute Personalarbeit“
David B. Meinhard hat Wirtschaftspädagogik an der Universität zu Köln sowie Bildung und Medien an der Universität Duisburg-Essen studiert.
Im IW ist David im Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte tätig und im Projekt „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung“ für die Themen Digitalisierung und Digitale Bildung in kleinen und mittleren Unternehmen zuständig.

Er beschäftigt sich wissenschaftlich und konzeptionell mit der Qualifizierung für die „Arbeitswelt von morgen“, inklusive der methodischen Umsetzung der Aus- und Weiterbildung mit digitalen Medien und der didaktischen Gestaltung von mediengestützten Lehr- und Lernprozessen.

David hält regelmäßig Vorträge und Workshops zu dem beschriebenen Arbeitsgebiet und steht in engem Austausch mit Unternehmen, die digitale Bildung praktisch umsetzen.  

 

Patrick Franke, NXTGN GmbH


Vortrag „Vernetzung und Nachrüstung der Produktionsanlagen durch Sensoren, Aktoren und RFID Chips" 

Er blickt auf 20 Jahre CRM/ERP-Erfahrung und über 150 Projekte zurück. NXTGN ist Systempartner von Microsoft Dynamics und Autodesk Fusion und integriert IoT in Service- und Produktentwicklungsprozesse. 
Patrick Frankes Anliegen ist es, die prozess- und softwareseitigen Herausforderungen der Digitalen Transformation im Mittelstand zu meistern.

Ehrenamtlich ist Patrick Franke Aufsichtsratsvorsitzender der ELMUG, in der er die Fachgruppe "Digitalisierung" leitet.

 



Dr. Tobias Voigt, Geschäftsführer Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e. V.

Leonard Overbeck,  Technische Universität München, Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik

Dr. Voigt wird mit seinem Doktoranten Leonard Overbeck den Vortrag "Schnittstellen zur Maschinendatenerfassung: Vom Weihenstephaner Standard bis RAMI" halten.

Er forscht und habilitiert als Leiter der Arbeitsgruppe Anlagentechnik und Informationstechnologie am Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik der TUM zu Abfüll- und Verpackungstechnik, der nachhaltigen industriellen Lebensmittelproduktion sowie deren informationstechnischen Unterstützung. Zudem ist er Geschäftsführer der Industrievereinigung für Lebensmitteltechnologie und Verpackung e. V.
Als Mitarbeiter der TU München ist er konkret an der Entwicklung der Weihenstephaner Standards beteiligt. Die Weihenstephaner Standards (WS) sind Schnittstellen zur Maschinendatenerfassung. Sie verbinden Maschinen der Verpackungs- und Abfülltechnik (WS Pack) bzw. der Lebensmittelindustrie (WS Food) mit übergeordneten Systemen, wie Betriebsdatenerfassungssystemen (BDE) oder Manufacturing Execution Systems (MES).

Dr. Tobias Voigt erhielt 2005 den Förderpreis der Henrich-Funke-Pschorr-Stiftung.

Petra Borchers und Torsten Staschik, MODUS Consult AG

Vortrag: „Safety first! Cloud Dienste nutzen – aber richtig.“

Diese beiden Experten bringen das Know-how aus der Lebensmittelbranche und IT zusammen: Petra Borchers ist Fachinformatikerin und Wirtschaftswissenschaftlerin und seit vielen Jahren mit der zertifizierten Lösung MODUS FOODVISION® in der Lebensmittelbranche aktiv. Torsten Staschik, seit fast 15 Jahren in der ERP-Welt Zuhause, erst bei Microsoft, heute bei MODUS Consult. 

MODUS Consult ist seit 20 Jahren der führende Anbieter für produzierende Unternehmen der Lebensmittelindustrie und kennt sich mit den An- und Herausforderungen der Digitalisierung in der Süßwarenindustrie aus. Nicht nur darum freuen die beiden sich besonders, beim Süßwarenkongress dabei zu sein.

 

Stefan Voigt, Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Magdeburg

Stefan Voigt ist  stellvertretender Leiter des vom BMWi geförderten Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Magdeburg. Er unterstützt mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung.

In seinem Vortrag wird anhand eines beispielhaften, digitalisierten Geschäftsmodells die Bedeutung der Digitalisierung für etablierte Geschäftsmodelle verdeutlicht. Als methodischer Analyse- und Gestaltungsansatz wird die Business Model Canvas vorgestellt. Anhand eines praktischen Beispiels wird aufgezeigt, wie die Entwicklung von Geschäftsmodellen unter Nutzung digitaler Ansätze gestaltet werden kann.

 

Kai Wegner, Exozet Berlin GmbH

Kai Wegner kommt aus der Spielebranche und berät Kunden aus unterschiedlichen Industrien zur Digitalisierung vor allem im Bereich Produktentwicklung.

In seinem Vortrag und anschliessenden Workshop lernen Sie in Theorie und Praxis wie durch Augmented und Virtual Reality Zeit und Qualität gewonnen werden können.

 

 

Dr. Martin Müller und Samira Freund, SensoPlus

Die Digitalisierung ermöglicht qualitativ sicherer und effizienter zu arbeiten. Diese Vorteile macht sich auch die Lebensmittelwirtschaft in der Qualitätssicherung zunutze. Die Digitalisierung verbessert die Sicherheit und vereinfacht die Standardisierung, die Multiplikation sowie das dezentrale Handeln im Qualitätsprozess gegenüber herkömmlichen analogen Abläufen. Dadurch wird auch das Vertrauen beim Kunden sowie beim Konsumenten verstärkt.

Wie Sie sich betrieblichen Herausforderungen stellen können, betreffend zunehmender Datenflut, erwarteter Transparenz sowie schnellen Prozessen und Entscheidunge, zeigt Ihnen Dr. Martin Müller in Theorie und anschliessendem Workshop.

Verwendete Schlagwörter: #Kongress,#Deutsch

Termin(e)1

09.10.2018 – 10.10.2018  |  Solingen

InnoForum 2018: Digitalisierung in der Süßwarenproduktion

Beginn:

09.10.2018 | 09:00 Uhr

Ende:

10.10.2018 | 17:00 Uhr

Trainer

Referent(en):

Ort:

ZDS - Die Süßwaren-Akademie
De-Leuw-Str. 3-9
42653 Solingen

Maximale Teilnehmeranzahl

100 Teilnehmer im gesamten Seminar
3 Teilnehmer  je Unternehmen

Sprache(n):

  • DE

Teilnahmegebühr

1.390,00 €

Reduzierte Teilnahmegebühr (nur für Mitglieder der ZDS e.V.)

1.100,00 €

Leistungen

  • Seminarunterlagen auf USB-Flashcard
  • Pausensnacks und -getränke
  • Mittagessen an beiden Kongresstagen
  • Festliches Abendessen am ersten Kongressabend

Dieses Seminar ist abgelaufen und kann nicht gebucht werden.

Zurück zur Übersicht

Wir helfen gerne weiter

Sie haben Fragen, Wünsche und/oder Anregungen? Sprechen Sie uns an:

ZDS - Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V.
De-Leuw-Str. 3 - 9
42653 Solingen
T. +49 (0) 212 / 59 61-32
info(at)zds-solingen(dot)de

 

 

Das Jahresprogramm 2019 - Vorschau

Seitenanfang