Lebensmittelsicherheit in der Lieferkette SDO-933

05.11.2019 - 06.11.2019

In der Lebensmittelindustrie ist die Rückverfolgbarkeit Ihrer Produkte unverzichtbar für den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens. Im Seminar Lebensmittelsicherheit in der Lieferkette stellen Experten aktuelle Lösungen vor.

 

Inhalte:

  • Foodlogistik 2.0 / Logistik-Informationssysteme für globalen Food Supply
  •  Lebensmittelkriminalität (Food Fraud) in Zeiten der Globalisierung
  •  Blockchain Technologie für die fälschungssichere Rückverfolgbarkeit von Rohstoffen in der Lieferkette
  •  Reinigungskontrollen/-dokumentationskonzepte bei Silofahrzeugen für Flüssig- und Schüttgutlieferungen
  •  Dienstleistungsangebote für Lebensmittelproduzenten: Nationale und internationale lebensmittelrechtliche Deklarations- und Spezifikationskontrollen
  •  Erfahrungsberichte aus der Praxis

 

 

Vortrag „Rückverfolgung mittels Blockchain-Technologie“

Prof. Dr.-Ing. Maik Schürmeyer, Lebensmittellogistik, Hochschule Niederrhein

Bei Lebensmittelskandalen kann die Identifikation der Verunreinigungsquelle und der betroffenen Lebensmittel z.T. langwierig und schwierig sein. Hierbei spielt eine mangelnde Transparenz entgegen der Wertschöpfungskette (upstream tracing) sowie auch entlang der Wertschöpfungskette (downstream tracing) eine Rolle. Dem kann entgegengewirkt werden, indem Unternehmen die für gezielte Rückrufe notwendigen Informationen interorganisational teilen. Blockchains sind in der Lage, Daten dauerhaft, verlust- und fälschungssicher zu speichern, ohne dass dabei ein vertrauensgebender Intermediär notwendig ist. In dem Kurzvortrag werden aktuelle Aktivitäten vorgestellt, die sich mit der Anwendung der Blockchaintechnologie auf die Rückverfolgung von Lebensmitteln in Lieferketten befassen. 

 

 

Vortrag „Anforderungen an den Transport in Silo- und Tankfahrzeugen“

Prof. Dr.-Ing. Maik Schürmeyer, Lebensmittellogistik, Hochschule Niederrhein

Beim Transport von flüssigen und granulat- / pulverförmigen Lebensmitteln in Tank- und Silofahrzeugen müssen besondere Anforderungen erfüllt werden. In dem Kurzvortrag werden die wichtigsten gesetzlichen Regelungen hierzu vorgestellt und Beispiele für die technische und organisatorische Umsetzung dieser Anforderungen gegeben.

 

Das Seminar findet in Zusammenarbeit mit der Hochschule Niederrhein statt.

Moderation:

  • Prof. Dr. Ing. Maik Schürmeyer, Hochschule Niederrhein
  • Prof. Dr. Georg Wittich, Hochschule Niederrhein

Referenten:

  • Thomas Unger, Eurofins Global Control GmbH
  • Dr. Ing. Andreas Müller, Diplom- Physiker
  • Wolfram Wacker, Coppenrath & Wiese KG
  • Dipl. Ing. Hans- Dieter Philipowski, ENFIT - Internationaler Tankreinigungsverband e.V.
  • Theresa Bückmann, Bundesamt für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit (BVL)
  • Tobias Streich, Transparaency One
  • Joachim Vonhoff, SGS Germany GmbH
  • Dr. Christine Konnertz- Häußler, LL.M., KWG Rechtsanwälte
  • Dr. Volker Lange, Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
  • Thorsten Tybussek, Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung
  • Christian Johnson, Keelings Knowledge
  • Andreas Bergen, Virobuster International GmbH
  • Martina Thume, Hochschule Niederrhein
  • und viele weitere!

 

Hier einige unserer Referenten:

Dr.- Ing. Andreas Müller, Diplom Physiker, DE
Der Vortrag: "Food Fraud" - ein munterer Ausflug in die Welt der Lebensmittelmanipulation und Täuschung.

"Food Fraud" wird allgemein verstanden als vorsätzliche wertmindernde Manipulation von Lebensmitteln zur Erlangung eines ökonomischen Vorteils. Im Vortrag wird auf lebendige Weise anhand dreier Beispiele das Spektrum der Tätermotive illustriert und die Möglichkeiten der rechtlichen Handhabe aus deutscher und europäischer Sicht beleuchtet. Nach einem kurzen Ausflug in die Möglichkeiten und Grenzen der Laboranalytik schliesst der Vortrag mit Analogien und Handlungsempfehlungen aus anderen Tätigkeitsgebieten zur Abwehr von Food Fraud.

 

 

 

 

 

Verwendete Schlagwörter:

Termin(e)1

05.11.2019 – 06.11.2019  |  Solingen

Lebensmittelsicherheit in der Lieferkette

Beginn:

05.11.2019 | 10:00 Uhr

Ende:

06.11.2019 | 13:30 Uhr

Trainer

Referent(en):

Ort:

ZDS - Die Süßwaren-Akademie
De-Leuw-Str. 3-9
42653 Solingen

Maximale Teilnehmeranzahl

50 Teilnehmer im gesamten Seminar
5 Teilnehmer  je Unternehmen

Sprache(n):

  • DE

Teilnahmegebühr

1.290,00 €

Reduzierte Teilnahmegebühr (nur für Mitglieder der ZDS e.V.)

995,00 €

Leistungen

  • Seminarunterlagen digital
  • Pausengetränke und -snacks
  • Mittag- und Abendessen in der ZDS Mensa

In den Warenkorb

Zurück zur Übersicht

Rabatt

Ab dem 2. Teilnehmer eines Unternehmens stehen attraktive Vergünstigungen zur Verfügung.
Für Universitäten und Institute wird ein Rabatt von 50% gewährt.

 

Wir helfen gerne weiter

Sie haben Fragen, Wünsche und/oder Anregungen? Sprechen Sie uns an:

ZDS - Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V.
De-Leuw-Str. 3 - 9
42653 Solingen
T. +49 (0) 212 / 59 61-32
seminar(at)zds-solingen(dot)de

 

 

Das Jahresprogramm 2019

Seitenanfang