INTER PRALINE - Der digitale Pralinen-Kongress CIC-2137

08.12. -09.12.2021

Die INTER PRALINE ist seit langem als hochkarätiger Kongress rund um die Themen Pralinen und Schokolade bekannt. Auch in 2021 erwartet Sie ein umfangreiches Programm, bei dem Experten Einblicke in die neuesten Trends zu Technologie, Prozesse, Verpackung und vielem mehr geben.

 




In diesem Jahr gehen wir auch mit der INTER PRALINE neue Wege, um in diesen Zeiten flexibel auf die besonderen Erfordernisse zu reagieren: Die INTER PRALINE wird digital! Auch bei der digitalen Version des Kongresses kommen die spannenden Themen, die exzellenten Referenten und das Networking natürlich nicht zu kurz:

So wird beispielsweise Laurine Franchi der Firma Cargill in Ihrem Vortrag über die Auswirkungen, Herausforderungen und Veränderungen die in der Branche durch die Pandemie entstanden sind, sprechen.

Peter Désilets der pacoon GmbH zeigt uns in seinem Vortrag neue Verpackungskonzepte, Materialien und Trends unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit auf. 

Aurélie Saglio, die im Bereich Forschung und Entwicklung bei Valrhona tätig ist, wird uns dabei helfen, die Struktur von Ganache zu verstehen. Ihr Vortrag befasst sich mit der Rolle der Zutaten für die Ganache-Textur, ihren Wechselwirkungen und insbesondere der Rolle des Kakaos. Wir tauchen in die Mikrostruktur der Ganache ein und erhalten einen Einblick in die Verbindung zwischen Zutaten, Mikrostruktur und Textur.

 

Networking:
Mit Hilfe unserer virtuellen Lounge können Sie mit Ihrem Avatar Kontakte knüpfen, sich im Raum bewegen und Personen zu einem Video-Call einladen. Selbstverständlich stehen Ihnen auch unsere Referenten in gewohnter Weise nach jedem Vortrag für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. 


Hier die Schwerpunktthemen:

  • Produktqualität
  • Aktuelle Studien zu Wissenschaft und Forschung
  • Lebensmittelrecht / Deklaration
  • Verpackung
  • u.v.m


 

Hier geht's zum Programm als PDF!


 

Unsere Referenten:

 

Isabell Rothkopf, Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik u. Verpackung

lsabell Rothkopf erhielt ihr Diplom in Verfahrenstechnik am Karlsruher Institut für Technologie; ihre Schwerpunkte waren Lebensmittelverfahrenstechnik und Biomolekulare Trenntechnik. Danach begann sie 2013 am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung mit ihrer Doktorarbeit über die Wechselwirkung von Fettkristallisation und Migration in gefüllter Zartbitterschokolade. Seit 2017 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Schokoladentechnik zuständig. Außerdem ist Isabell Rothkopf wissenschaftliche Beirätin des Arbeitskreises "Schokoladentechnologie" des Industrieverbandes für Lebensmitteltechnik und Verpackung e.V..

-----------------------------------------------------

Peter Désilets, pacoon GmbH

 

Peter Désilets ist Geschäftsführer und Mitgründer der pacoon GmbH mit Sitz in München und seit Januar 2018 auch einem Büro in Hamburg. PACOON ist die führende Packaging Design Agentur Deutschlands in Fragen nachhaltiger Verpackungslösungen. Seit 13 Jahren verfolgt PACOON die Entwicklungen bei Nachhaltigkeit, organisierte vier Mal die ‚SOLPACK – internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen', veranstaltet Schulungen und Workshops und berät Unternehmen bei der Sondierung und Entwicklung von Lösungsansätzen. 

Die Agentur hat ein breites Netzwerk an Lieferanten und Instituten und ist selbst in einigen Kunden- und Förderprojekten für innovative Lebensmittelverpackungen involviert. 

Herr Désilets kennt neueste Packaging Trends im Allgemeinen und Marketing- und Strategie-Beispiele aus vielen Branchen und zeigt neueste Entwicklungen nachhaltiger Verpackungen auf, stellt Lösungsansätze für die Strategiefindung und Packungsentwicklung vor.

Über die Präsentation: 
Herr Désilets wird die neuesten Verpackungstrends im Allgemeinen sowie Marketing- und Strategiebeispiele aus vielen Branchen vorstellen und die neuesten Entwicklungen nachhaltiger Verpackungen aufzeigen, sowie Ansätze zur Strategiefindung und Verpackungsentwicklung präsentieren.

-----------------------------------------------------

Dr. rer. nat. Dana Middendorf, DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V.2014 begann Dr. Middendorf das Studium der Lebensmittelchemie an der TU Braunschweig. Nach dem Abschluss als staatlich geprüfte sowie auch Diplom-Lebensmittelchemikerin wechselte sie 2011 an das DIL Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik e.V. und ist dort als wiss. Mitarbeiterin und stellvertretende Leiterin der Forschungsabteilung Struktur und Funktionalität tätig. 2015 promovierte sie auf Grundlage ihrer rasterkraftmikroskopischen Untersuchungen zur Adsorption von Emulgatoren an Saccharosepartikeloberflächen in kakaobutterbasierten Suspensionen. Ihre Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind Bildung und Charakterisierung von dispersen Lebensmittelsystemen sowie Design von Lebensmittelmatrices und Grenzflächen. Hierzu verknüpft Fr. Middendorf ihre Kenntnisse in Lebensmittelchemie und chemischer Analytik mit grundlegenden Aspekten der Lebensmittelphysik und Lebensmittelverfahrenstechnik.

Über die Präsentation:
Der Glanz von Schokolade direkt nach dem Entformen ist ein wichtiger Parameter für die Qualität und die Akzeptanz beim Verbraucher. Der Glanz hängt sowohl von der Schokoladenverarbeitung, z. B. der Vorkristallisation, als auch von den Oberflächeneigenschaften der Formen ab. Dabei können Schokoladen, die auf die gleiche Weise verarbeitet, aber in verschiedenen Formen gegossen wurden, in ihren Glanzeigenschaften u.U. stark variieren. Aber auch bei Schokolade aus der gleichen Form können lokal unterschiedliche Glanzbereiche beobachtet werden. Bisher gibt es nur wenige Erkenntnisse über die Wechselwirkung von Schokolade und Formoberfläche und deren Auswirkung auf den Glanz der frisch geformten Schokoladenprodukte. Sowohl die Wechselwirkungen als auch die daraus resultierenden Glanzeigenschaften werden im Rahmen aktueller Forschungsvorhaben weiter aufgeklärt. Die bisherigen Ergebnisse werden im Vortrag vorgestellt.
-----------------------------------------------------
Aurélie Saglio, Recherche et Développement, VALRHONA

Über Aurélie Saglio:
Ich bin Lebensmittelwissenschaftlerin, habe einen Abschluss an der Ecole polytechnique (Ingenieurschule) in Frankreich. Ich habe auch bei Köchen an der Ecole Ferrandi (Pariser Kochschule) gelernt.Ich arbeite seit 6 Jahren in der Forschung und Entwicklung von Valrhona (im Dezember werden es 7 Jahre). Das Hauptgeschäft von Valrhona ist die Herstellung von Schokolade für Konditoren. Meine Aufgabe bei Valrhona ist es, an der Forschung zu arbeiten: Wie kann man Schokolade im Labor verwenden? Was macht eine gute Schokolade für bestimmte Verwendungszwecke aus? Wie kann man Rezepte mit Schokolade ausgleichen? Wie kann man Schokolade für bestimmte Verwendungszwecke entwerfen? Ich arbeite täglich mit Konditoren zusammen und entwerfe technische Kurse für interne und externe Anwendungen. 


Ein paar Worte zur Präsentation:
In der Präsentation geht es um Schokoladen-Ganache. Sie befasst sich mit der Rolle der Zutaten für die Ganache-Textur, ihren Wechselwirkungen und insbesondere der Rolle des Kakaos. Er taucht auch in die Mikrostruktur der Ganache ein und die Verbindung zwischen Zutaten, Mikrostruktur und Textur.
-----------------------------------------------------

Dr. Christine Konnertz-Häußler, LL.M., KWG Rechtsanwälte

Rechtsanwältin Dr. Christine Konnertz-Häußler, LL.M., (Jahrgang 1974) studierte Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln. Im Jahr 2000 erwarb sie den Titel des Master of Laws in European Law and Policy (LL.M.) an der University of Manchester (Vereinigtes Königreich). 2002 folgte das Zweite Juristische Staatsexamen. 2003 bis 2011 war Frau Konnertz-Häußler wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, wo sie 2010 zu Fragen der Corporate Governance bei der GmbH promovierte.

Heute ist sie Partnerin in der auf das Lebensmittelrecht spezialisierten Kanzlei KWG Rechtsanwälte in Gummersbach, wo sie seit 2011 tätig ist. Neben dem allgemeinen nationalen und europäischen Lebensmittelrecht verfügt die Rechtsanwältin über besondere Expertise im Bereich des Lebensmittelkennzeichnungsrechts, wie z. B. zu nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben über Lebensmittel („Health-Claims-Verordnung“), und im Bereich der Zusammensetzung von Lebensmitteln, wie z. B. Zusatzstoff-, Anreicherungs- und Novel Food-Recht. Zu ihrem Repertoire gehört die Rechtsberatung zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs ebenso wie zu Nahrungsergänzungsmitteln und diätetischen Lebensmitteln (Food for Specific Groups – FSG).

Zur Präsentation:

Seit November 2020 wurde mit § 4 a der Lebensmittelinformations-Durchführungsverordnung (LMIDV) die nationale Grundlage für die Verwendung des Nutri-Scores in Deutschland geschaffen. Nutzer des Nutri-Scores müssen diese Regelung und die Markensatzung der Santé publique France, der Inhaberin der Unionsmarke Nutri-Score, beachten. Im Vortrag zeigt Frau Dr. Konnertz-Häußler, LL.M. auf, welche Besonderheiten bei der Verwendung des Nutri-Scores zu berücksichtigen sind und vermittelt anhand von Beispielen, wie der Nutri-Score für Konfekt berechnet wird.

----------------------------------------------------

Laurine Franchi
Market Intelligence Specialist
Cargill

Laurine Franchi ist Market Intelligence Specialist bei Cargill. Sie ist Französin und hat ihren Abschluss an der IESEG School of Management in Lille gemacht. Laurine Franchi verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, da sie seit ihrem Eintritt bei Cargill im Jahr 2014 verschiedene Marketingfunktionen innehatte. In ihrer aktuellen Position ist Laurine für die Analyse von Verbrauchertrends, -einstellungen und -verhaltensweisen verantwortlich und arbeitet dabei für die verschiedenen Produktlinien von Cargill im Bereich Lebensmittelzutaten. Seit 2018 ist sie maßgeblich an der Entwicklung von TrendTracker beteiligt - Cargills proprietäre Perspektive auf globale Lebensmittel- und Getränketrends.

Zur Präsentation:
Die Pandemie hat das Verbraucherverhalten tiefgreifend beeinflusst. In dieser Präsentation werden wir darlegen, wie sich die langfristigen Auswirkungen von Covid auf die Verbrauchertrends auswirken werden und welche Überlegungen Lebensmittel- und Getränkehersteller für ihre zukünftige Portfoliostrategie anstellen sollten.  

---------------------------------------------------------

Richard Thalhofer
Cargill

Richard Thalhofer hat Papiertechnik an der Dualen Hochschule Karlsruhe studiert. Anschließend war er bei Rhein Papier in Hürth als Prozess- und Projektingenieur tätig (2005-2013). Berufsbegleitend hat er währenddessen ein kaufmännisches Aufbaustudium abgeschlossen.  Seit 2013 ist er bei Cargill Bioindustrial als Senior Development Specialist beschäftigt. Sein Aufgabenschwerpunkt ist nachhaltige Verpackungslösungen.

Zur Präsentation:

Verpackungen haben eine Vielzahl an Funktionen, beispielsweise Schutz einer Ware bei gleichzeitig attraktiver Präsentation. Zusätzlich müssen sie aber auch weniger offensichtlichen Anforderungen gerecht werden. Dazu zählen neue rechtliche Anforderungen, wie die Einwegplastik-Richtlinie der EU. Desweiteren wandeln sich die Kundenwünsche.So sind die Recycelfähigkeit, biologische Abbaubarkeit sowie der CO2-Fussabdruck die aktuellen Herausforderungen für die Verpackungsindustrien. Nachhaltige Verpackungsmaterialien wie Papier bieten hier neue Perspektiven, wozu hier ein Überblick gegeben wird. 
-------------------------------------------------------

Christina Schröck, LL.M., meyer.rechtsanwalts GmbHChristina Schröck, LL.M., ist Rechtsanwältin der Münchner Kanzlei meyer.rechtsanwälte, die auf Lebensmittelrecht spezialisiert ist. Schwerpunktmäßig beschäftigt sie sich dabei mit Themen der Kennzeichnung, insbesondere mit nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben, mit Kontaktmaterialien sowie dem Wettbewerbs- und Markenrecht. Frau Schröck studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und erwarb einen Masterabschluss an der University of Glasgow (Vereinigtes Königreich). Sie war zuvor bei einer Münchner Wirtschaftskanzlei beschäftigt. 

Über den Vortrag:
Eine gesunde und bewusste Ernährung liegt stark im Trend. Viele Anbieter möchten daher verständlicherweise die besonderen Eigenschaften ihrer Produkte hervorheben und diese mit Attributen wie „ohne Zucker“ oder „kalorienarm“ bewerben. Doch bei derartigen Angaben ist durchaus Vorsicht geboten, da die rechtlichen Vorgaben nicht selten Überraschungen bereithalten. Der Vortrag bietet einen hilfreichen Überblick über alle relevanten Grundlagen der Kennzeichnung im Zusammenhang mit Zucker und Kalorien.

 

 

Verwendete Schlagwörter: INTER PRALINE,#Pralinen,#Kongress,#digital,#Verpackung

Termin(e)1

08.12.2021 – 09.12.2021  |  Solingen

INTER PRALINE

Beginn:

08.12.2021 | 09:30 Uhr

Ende:

09.12.2021 | 15:30 Uhr

Trainer

Ort:

ZDS - Die Süßwaren-Akademie
De-Leuw-Str. 1-9
42653 Solingen

Maximale Teilnehmeranzahl

300 Teilnehmer im gesamten Seminar
5 Teilnehmer  je Unternehmen

Sprache(n):

    Teilnahmegebühr

    750,00 €

    Reduzierte Teilnahmegebühr (nur für Mitglieder der ZDS e.V.)

    600,00 €

    Leistungen

    • Kursdokumentation (Online)
    • Online-Zugang zu unserem Videokonferenztool
    • Bescheinigung über die Teilnahme

    In den Warenkorb

    Zurück zur Übersicht

    Rabatt

    Ab dem 2. Teilnehmer eines Unternehmens stehen attraktive Vergünstigungen zur Verfügung.
    Für Universitäten und Fachhochschulen wird ein Rabatt von 50% gewährt.

     

    Wir helfen gerne weiter

    Sie haben Fragen, Wünsche und/oder Anregungen? Sprechen Sie uns an:

    ZDS - Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft e.V.
    De-Leuw-Str. 1 - 9
    42653 Solingen
    T. +49 (0) 212 / 59 61-32
    seminar(at)zds-solingen(dot)de

     

     

    Seitenanfang