Perdón!

Dado que la oferta de la escuela profesional de ZDS para la formación profesional y la educación continua está dirigida solamente a estudiantes de habla alemana, estos sitios web están disponibles solo en alemán.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Die Ausbildung dauert 3 Jahre mit je 12 Wochen Unterricht. Die 12 Wochen sind in 3 Ausbildungsblöcke unterteilt. In diesen Unterrichtsblöcken haben die Auszubildenden ganztägig Unterricht. Sie wohnen in der Zeit im kollegeigenen Berufsinternat.

Die Schüler besuchen die Landesfachklasse an der ZDS. Der Unterricht wird in Blockform erteilt und gliedert sich in folgende Bereiche:

I. Berufsbezogener Bereich
• Wirtschafts- und Betriebslehre
• Lebensmitteltechnologie
• Produktionsverfahren

II. Berufsübergreifender Lernbereich
• Deutsch / Kommunikation
• Religionslehre
• Sport / Gesundheitsförderung
• Politik / Gesellschaftslehre 

Ergänzt werden die Fächer durch Praktika in den schuleigenen Technikumsräumen und dem QS-Labor sowie durch Exkursionen.

Die Lernfleder

Zu den zwei wesentlichen Lernfeldern in der Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik, gehören insbesondere die Fächer Lebensmitteltechnologie und Produktionsverfahren.

Im Fach Lebensmitteltechnologie stehen die zur Herstellung von Lebensmitteln benötigten Rohstoffe, Halbfabrikate und Hilfsstoffe im Mittelpunkt. Unterrichtsgegenstände sind die Analyse der Lebensmittelinhaltsstoffe, Erarbeitung von Produktionsverfahren, Vergleich und Beurteilung diverser Vorbehandlungsmethoden, Misch- und Trennungsverfahren im Hinblick auf produkt- und produktionsgerechte Verarbeitung und Konservierung sowie die Überwachung der Lebensmittelqualität, auch unter Aspekten eines betrieblichen Qualitätsmanagements.

Im Fach Produktionsverfahren stehen die Verfahren zur Herstellung, Lagerung und Verpackung der unterschiedlichen Produktgruppen im Vordergrund. Die Unterrichtsinhalte beziehen sich auf Voraussetzungen und gesetzliche Vorschriften für die sachgerechte Lagerung von Lebensmitteln und Materialien, produktgerechte Verpackungen und die Steuerung, Bewertung und Berechnung entsprechender Prozesse, Förder- und Lageranlagen. Verpackungsprozesse werden hinsichtlich Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR), Nennfüllmengenkontrolle und Verschlusskontrolle  bewertet. Veränderungen bei Lebensmitteln werden aus physikalischer, chemischer und biochemischer Sicht analysiert.

Freie Ausbildungsplätze

Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) bietet auf seiner Website eine Ausbildungsplatzbörse, in der die jeweils aktuellen Angebote aufgeführt sind.

Bitte klicken Sie hier um zur Ausbildungsbörse zu gelangen.

 

 

 

To top

Top of page